Franz Joseph AUMANN
Partita in G-Dur (ohne Gebrauch eines Fingers)

Livemitschnitt einer Zugabe mit dem Ensemble ARS ANTIQUA AUSTRIA. Aufgenommen am 14.03.2015 im Brucknerhaus Linz am Ende des Konzertes "Vom Völlern & vom Tanzen".

1. Allegro non molto

2. Adagio

3. Menuetto

4. Presto


Noten:

Eine Abschrift wird im Stift Schlägl unter der Signaturnummer 128 aufbewahrt.
Eine moderne Ausgabe ist im Verlag "Diletto Musicale" unter der Nummer 1232 erhältlich.
Dem Werk ist eine Spielanweisung vorangestellt:

Das Violonzello wird am ersten und zwar fast mehr, als um einen ganzen Ton, als Ordinarii Chor Ton ist, tiefer herab gestimt, dan werden nach dem Violoncello die 4 Violinen jedes nach ihrer Harmonia gestimt, und zwar rein.

Das bedeutet: Das Cello wird auf 440' Hz gestimmt (einen Ton tiefer als der damalige Chorton). Die Violinen werden dann nach diesem Vorbild in ihren Akkorden gestimmt (Skordatur). Die Geigen haben folgende Akkorde als Grundlage: Violine 1 - G-Dur, Violine 2 - D-Dur. Violine 3 - A-Dur, Violine 4 - C-Dur.
Aumann schafft es, mit diesen 4 Akkorden interessante kleine Musikstücke zu entwerfen. Ein toller musikalischer Spass!

Das Werk kann von Geigenanfängern und auch von Laien aufgeführt werden.





Zum Seitenanfang

Gehe zu:

Startseite

 

Komponistenkatalog

 

F.J. Aumann

 

Archive